Projektpartner

Kroatisches Restaurierungsinstitut – Projektleitung

Das Kroatische Restaurierungsinstitut bildet die zentrale Einrichtung hinsichtlich Forschung, Konservierung-Restaurierung, Bewahrung und Prävention von Kulturstätten in Kroatien. Gegründet wurde es im Jahre 1997 durch eine Fusion des Restaurierungsinstituts von Kunstwerken (gegründet im Jahre 1948) mit dem Konservierungsinstitut von Kroatien (gegründet im Jahre 1966). Das Institut wird aus dem Staatshaushalt finanziert, es arbeitet eng mit den Konservierungsabteilungen des Direktorats für die Kulturdenkmäler, das am Ministerium für Kultur der Republik Kroatien angesiedelt ist sowie mit professionellen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Kroatien und im Ausland zusammen.

Die Abteilungen und Werkstätten des Instituts sind sowohl auf die Konservierung und Restaurierung von unbeweglichen Kulturgütern (Baudenkmäler, Wandmalereien, und Mosaike, Steinskulpturen und Stuck) sowie von beweglichen Kulturgütern (Leinwandgemälde, gefasste Holzskulpturen, Möbel, Textilien, Papierarbeiten und Arbeiten aus Metall oder Leder) spezialisiert. Archäologische Denkmäler (Festland und Unterwasser) und weitere Objekte von kultureller, historischer oder technischer Bedeutung sind über ganz Kroatien verteilt: in Zagreb, Split, Dubrovnik, Ludbreg, Rijeka, Zadar, Osijek, Vodnjan und Juršići. Das Institut ist mit einem naturwissenschaftlichen Labor, einem Fotostudio, einer Bibliothek und einer Dokumentationsabteilung ausgestattet. Einen wichtigen Teil der Arbeit bilden die Organisation von Konferenzen, Workshops, Ausstellungen und Publikationen. Dadurch werden über die Forschungs- und Konservierungstätigkeiten hinaus berufsbezogene Standards und die Vermittlung der Kulturdenkmäler gefördert.

Beteiligte Experten:

Weitere Experten und Partner: